Aktuelles & Meldungen

Newsletter Jan/Feb 2018

Newsletter Jan/Feb 2018

Kassennachschau ab 2018

Durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an Grundaufzeichnungen vom 22.12.2016 sowie durch die Kassensicherungsverordnung vom 26.09.2017 wurde eine isolierte Prüfung der Kassenführung durch Amtsträger geregelt. Es handelt sich um eine Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung nach § 146b AO

  • ohne Vorankündigung außerhalb einer Außenprüfung
  • während der üblichen Geschäfts- und Arbeitszeiten
  • für offene Ladenkassen und elektronische Kassen.

Bei fehlerhafter Kassenführung ist ein Übergang zu einer Außenprüfung ohne vorherige Prüfungsanordnung zulässig. Es ist deshalb unabdingbar, dass die Kasseneinnahmen und Kassenausgaben täglich festgehalten werden § 146 Abs. 1 S 2 AO.

 

Neue Regelungen für die Beitragsberechnung bei freiwillig gesetzlich Krankenversicherten

Ab dem 01.01.2018 gelten neue Regelungen für die Beitragsfestsetzung der freiwillig krankenversicherten Selbstständigen. Grundsätzlich orientiert sich die Beitragshöhe an den Einkünften aus der selbstständigen Tätigkeit. Die Einkünfte sind wie bisher durch den Einkommensteuerbescheid nachzuweisen, sofern die Beitragsfestsetzung unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze erfolgen soll.

Neu ist, dass die nach dem Arbeitseinkommen zu bemessenden Beiträge auf der Grundlage des zuletzt erlassenen Einkommensteuerbescheides ab 01.01.2018 vorläufig festgesetzt werden. Gleichzeitig werden die Beiträge rückwirkend für das Kalenderjahr – frühestens ab 01.01.2018 bei Vorlage des Einkommensteuerbescheides für das Veranlagungsjahr 2018 – endgültig festgesetzt. Damit kann eine Korrektur der Beitragsfestsetzung mit Beitragserstattung oder Beitragsnachzahlung erfolgen.

Für die endgültige Beitragsfestsetzung ist eine 3-jährige Frist nach Ablauf des jeweiligen Kalenderjahres vorgesehen. Wird der Einkommensteuerbescheid in dieser Frist nicht vorgelegt, wird der Beitrag rückwirkend für das jeweilige Kalenderjahr endgültig festgesetzt.

Für Existenzgründer, die noch keinen Einkommensteuerbescheid über den aus der selbstständigen Tätigkeit erzielten Gewinn vorlegen können, bleibt das bisherige Verfahren der vorläufigen Festsetzung unverändert. Sie weisen ihre voraussichtlichen Einnahmen anderweitig nach, z.B. Erklärung des Steuerberaters bzw. sorgfältige und gewissenhafte Schätzung der zu erwartenden Einnahmen.

 

Zum 1.1.2018 wurden die Kinderfreibeträge sowie der Grundfreibetrag angehoben

Der Grundfreibetrag wurde von 8.820,- Euro um 180,- Euro auf nun 9.000,- Euro erhöht.

Der Kinderfreibetrag wurde um 72,- Euro erhöht und liegt bei 7.428,- Euro.

Das Kindergeld wurde pro Kind um jeweils 2,- Euro erhöht.

 

Verbesserungen bei der Riester-Rente

Ab 2018 entfällt die Beitragspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung. Die Neuregelung gilt auch für bereits vor dem 01.01.2018 bestehende Altverträge. Darüber hinaus wird die Grundzulage bei Riester-Verträgen ab 2018 auf 175 Euro erhöht.